Aktueller Pfad: Startseite DMWB |Unser Bund

Unser Bund

Vor über 90 Jahren entstand innerhalb der Wandervogelbewegung auch der Deutsche Mädelwanderbund (DMWB). Mädchen und junge Frauen fanden sich zusammen, um auf gemeinsamen Wanderungen (Fahrten) die Natur zu erleben, zu singen und zu musizieren.

 

Dem DMWB gehörten damals vorwiegend Frauen und Mädchen an, die mit Jungen und Männern des Bundes der Fahrenden Gesellen (gegründet 1909) verwandt oder befreundet waren. So sind beide Bünde bis heute in enger Gemeinschaft verwoben, mit vielen gemeinsamen Treffen und Unternehmungen.

Wie alle wirklichen Wandervogelbünde ist auch der Deutsche Mädelwanderbund politisch und konfessionell unabhängig. In der Zeit des Dritten Reiches verboten, wurde er Anfang der 50er Jahre wieder gegründet. Als Lebensbund umfasst der DMWB alle Altersstufen und wird somit auch durch Mädchen und Frauen jeglichen Alters bereichert.

 

Im Mittelpunkt des Bundeslebens stand und steht bis heute die Fahrt: Das intensive Erleben der Natur in ihrem Werden und Vergehen zu jeder Jahreszeit – fern der Hektik des Alltags - bewusstes Leben des Einfachen, Natürlichen, Echten und Schönen – fern des immer stärker werdenden Konsumzwanges, der überfüllten Städte, dem Jagen nach Geld und Besitz,…

Dazu gehören übernachten im Freien, in der Kothe, dem Zelt der Jugendbewegung, oder beim Bauern im Heu; Singen zur Gitarre, Kochen am Feuer, mit Wenigem auskommen und nicht mehr brauchen, als jede mit sich tragen kann.

Auf Fahrt lernen wir nicht nur unser eigenes Land und die Schönheiten anderer Länder kennen und schätzen, sondern auch die Mädchen und Frauen, mit denen wir unterwegs sind und gemeinsam Herausforderungen bestehen. Diese Erlebnisse prägen die Freundschaften untereinander und halten oft ein Leben lang.

 

Die meisten Mädchen unseres Bundes haben sich in kleinen Gruppen zusammengefunden. Wenn es möglich ist, trifft sich jede Gruppe einmal wöchentlich zum Nestabend. Dort wird gesungen, musiziert und gebastelt, Theaterstücke werden eingeübt und vieles mehr. Vor allem werden dort aber die nächsten Fahrten geplant und vorbereitet.

 

 

Das Bundeszeichen – drei goldene Kornähren auf blauem Grund – ist Ausdruck unserer Naturverbundenheit. Die Farben stehen für Sonne, Licht und Echtheit (Gold), sowie für Treue zu uns selbst und unserem Streben (Blau).